Landschaften

Tausende und mehr Orte, die Sie nicht verpassen sollten

Sizilien zeigt sich wie ein abwechslungsreiches und buntes Mosaik, dessen Steine ein begeisterndes Erlebnis versprechen: Entzückende Landschaften, die Sie entführen werden.

Diese eindrucksvolle Reise führt durch sanfte Hügel, von Olivenbäumen und Reihen von Rebstöcken bedeckt, die sich bis in die fruchtbaren Ebenen erstrecken, in denen Orangengärten vorherrschen, die nach “zagara” (Orangenblüten) duften. Dann geht es weiter zur Küste und zum blauen, kristallklaren Meer, wo sich weitgedehnte Sandstrände abwechseln mit felsigen Küstenabschnitten, die entzückende Kiesstrände verbergen - hier genießt man malerischste Sonnenuntergänge… Und von der wunderschönen Küste geht es zum “Berg der Berge”, dem Ätna, dem größten Vulkan Europas, mit seinen erstaunlichen “lapilli” (kleinere Lavabrocken), den Vulkanablagerungen und atemberaubenden erkalteten Lavaströmen: ein grandioses und bewegendes Schauspiel! Nach dem Abstieg vom imposanten Koloß wechseln wir die Szene, um die Schönheit der kleineren Inseln zu bewundern: die Äolischen Inseln sind von vulkanischem Ursprung und scheinen zwischen Himmel und Meer zu schweben - hier hatten der Sage nach Äolus, der Gott der Winde, und Vulkans, der Gott des Feuers, ihre Behausungen. Ustica, die “einsame Perle” ist mit ihrem artenreichen Meer ein Muss für Taucher; so auch die Ägadischen Inseln (Levanzo, Marettimo und Favignana, wo eine der größten Thunfischverarbeitungsanlagen, die kürzlich in ein Museum umgewandelt wurde, zu besichtigen ist. Und schließlich endet die Reise mitten im Meer auf dem Pelagie-Archipel (Linosa und Lampedusa) und der Insel Pantelleria: einsam und wunderschön - Italien extrem!

Die Liebhaber geschützter Natur und eines nachhaltigen Tourismus erleben die üppige Fauna und Flora beim Wandern in Parks und Naturreservaten: vom Naturschutzgebiet Zingaro (ein Paradies, dessen besondere und schlichtes Schönheit wie durch ein Wunder überlebt hat) bis zu den Salinen von Trapani (eine zauberhafte Landschaft, von Windmühlen dominiert); von der Naturoase Vendicari (wo Schwärme von Zugvögeln Rast machen auf ihrer langen Reise nach Afrika) bis zum Naturreservat Torre Salsa; von den grünen Weiten des Nebrodi-Parks bis zu den bezaubernden Tindari-Seen (vier kleine, von Sanddünen umschlossene Salzwasserseen); vom Ätna-Park bis zu den Schluchten des Alcantara-Flusses; vom Madonie-Park bis zum Botanischen Garten von Palermo (dem ersten in Europa mit seiner Vielfalt an seltenen Pflanzen und jahrhundertealten Bäumen).